Sie suchen GVO-freie Anbieter?

Für die Herstellung von Lebensmitteln tierischer Herkunft, wie Milch, Molkereiprodukten, Eiern und Fleisch die eine "Ohne Gentechnik" -Kennzeichnung erhalten sollen, suchen Sie einen:

- zertifizierten Lieferanten für gentechnikfreie Futtermittel?

- Betreiber mobiler Mahl- und Mischanlagen?

- "Ohne Gentechnik" -zertifizierten landwirtschaftlichen Erzeuger?     

Der Non-GMO Finder unterstützt Sie bei der sicheren Suche und bietet zahlreiche Informationen zu Markteilnehmern!

 

 

 

                                       

Soja-Anbau ist ausser Kontrolle

Soja Anbau ist außer Kontrolle

(Bildquelle: Jonas Ingold)

10.11.2018 In der Ukraine werden auf schätzungsweise fast der Hälfte der gesamten Sojabohnenfläche illegal gentechnisch veränderte (GV-) Pflanzen angebaut.

Demnach führte Agent Green eine Stichprobenuntersuchung auf Sojafeldern in sechs wichtigen Anbauregionen durch. Von den insgesamt 60 Proben seien 29 GV-positiv ausgefallen. In der Ukraine dürften nur staatlich registrierte GV-Linien angebaut werden; das betreffende Verzeichnis sei zurzeit leer.Agent Green beziffert in ihrem Untersuchungsbericht die diesjährige Sojabohnenfläche in der Ukraine auf insgesamt 1,7 Millionen Hektraren. Auf den Feldern mit GV-Pflanzen sei vor allem die glyphosatresistente Monsanto-Bohne MON 40-3-2 gefunden worden.

Laut Donau Soja und Agent Green ist unklar, wie das Saatgut in die Ukraine gekommen ist. Mit Blick auf die in Europa zunehmende Nachfrage nach Nicht-GV-Soja warnen die beiden Organisationen, dass die ukrainischen Exporteure bei Verfehlungen das Vertrauen ihrer Kunden verlieren könnten. Um dies zu verhindern, müssten bis spätestens Ende 2019 wirksame Gesetze zur Kontrolle des Anbaus von GV-Pflanzen in dem osteuropäischen Land erlassen werden. Dann nämlich müsse die Ukraine im Rahmen ihres Assoziierungsabkommens mit der Europäischen Union deren Richtlinie über die absichtliche Freisetzung genetisch veränderter Organismen in die Umwelt umsetzen. Im vergangenen Jahr exportierte die Ukraine schätzungsweise 2,8 Millionen Tonne Sojabohnen und belegte damit auf der Weltrangliste der grössten Ausfuhrländer bei dieser Ölfrucht den sechsten Platz.

Wichtigste EU-Abnehmerländer von Sojabohnen und -schrot aus der Ukraine waren die Niederlande mit einem Einfuhrwert von insgesamt 70,1 Millionen Euro (79.88 Millionen Schweizer Franken), gefolgt von Italien mit 56,1 Millionen Euro (63.92 Millionen Schweizer Franken) und Griechenland mit 35,6 Millionen Euro (40.56 Millionen Schweizer Franken). In Deutschland erlösten die ukrainischen Exporteure entsprechende Lieferungen 14,2 Millionen Euro (16.18 Millionen Schweizer Franken).

 

News

Offener Brief an EU - Kommission

28.11.2018  Gentechnikfreie Lebens- und Futter-mittelwirtschaft begrüßt Rechtsicherheit durch EuGH-Urteil und fordert Sicherung der gentechnikfreien Produktion.

weiterlesen ...

Erste genom-editierte Pflanze geerntet: …

Erste genom-editierte Pflanze geerntet: In Europa verboten, in den USA gentechnik-frei

(15.10.2018) In den USA sind erstmals genom-editierte Nutzpflanzen angebaut und geerntet worden - Sojabohnen mit einem veränderten und daher „gesünderen“ Fettsäureprofil: Anfang 2019 kommen sie als Speiseöle oder Müsliriegel in...

weiterlesen ...

Soja-Anbau ist ausser Kontrolle

Soja-Anbau ist ausser Kontrolle

(Bildquelle: Jonas Ingold) 10.11.2018 In der Ukraine werden auf schätzungsweise fast der Hälfte der gesamten Sojabohnenfläche illegal gentechnisch veränderte (GV-) Pflanzen angebaut.

weiterlesen ...

US-Sojabohnen-Import steigt um 238%

US-Sojabohnen-Import steigt um 238%

02.08.2018 Die Europäische Kommission hat am Mittwoch die neuesten Zahlen über die EU-Einfuhren von Sojabohnen veröffentlicht. Die Importe von Sojabohnen aus den USA sind im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat...

weiterlesen ...

Soja - So nicht!

Soja - So nicht!

  11.11.2018 Tausende Hektar Urwald werden in den Tropen für den Anbau von Futtermittelsoja gerodet.

weiterlesen ...

"Ohne Gentechnik"-Kennzeichnun…

Wie in mehreren Veröffentlichungen thematisiert, im Folgenden einige Informationen zur Situation von Hard IP-Systemen als Voraussetzung für eine Auslobung von tierischen 'Ohne Gentechnik' (OG)-Lebensmitteln. Basierend auf nachstehendem Schaubild und Kurzbeschreibung: IP-Non-GMO-Kontroll-Konzept 

weiterlesen ...

GVO-freie Mischfuttermittel

07.08.2017 Es bestehen  Zweifel an der Glaubhaftigkeit der Deklaration genetisch veränderter Futtermittel ...

weiterlesen ...